Zum Inhalt Zum Menü
Amt des Präsidenten

Amt des Präsidenten

Der Präsident der Region Kurdistan-Irak ist das Oberhaupt der Exekutive. Der Präsident erfüllt eine Reihe von juristischen, administrativen und politischen Aufgaben, die essentiell für den Arbeitsablauf der Regierung der Region sind.

Der Präsident repräsentiert die Bevölkerung der Region, sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene, hält Treffen mit Staats- und Regierungschefs und koordiniert die Zusammenarbeit der Region Kurdistan mit den Behörden der Zentralregierung in Bagdad. Eine weitere zentrale Aufgabe betrifft die Legislative, da alle Gesetze vor ihrem Inkrafttreten durch den Präsidenten ratifiziert werden müssen.

Das Büro des Präsidenten der Region Kurdistan-Irak, der „Diwan“, ist in eine Reihe von Abteilungen gegliedert und koordiniert die Kommunikation und Kooperation zwischen dem Präsidenten, dem Premierminister und dem Parlament der Region Kurdistan. Außerdem organisiert der Diwan die Kooperation mit den föderalen Behörden des Irak.

Seit 2005 wird der Präsident in einer anonymen Wahl von allen wahlberechtigen Bürgern der Region für eine Periode von vier Jahren gewählt. Insgesamt ist das Amt des Präsidenten auf zwei Amtsperioden beschränkt. Der Vizepräsident unterstützt den Präsidenten und wird von der Nationalversammlung der Region Kurdistan-Irak gewählt.

Masoud Barzani ist der amtierender Präsident der Region und wurde im Juli 2009 von fast 70% aller Wahlberechtigen ins Amt gewählt. Der amtierende Vizepräsident ist Kosrat Rasul Ali. Der Leiter des Diwan und Stabschef des Präsidenten mit Ministerialrang ist gegenwärtig Fuad Hussein.