Zum Inhalt Zum Menü
Regionalregierung Kurdistan-Irak

Regionalregierung Kurdistan-Irak

LETZTE AKTUALISIERUNG: JULI 2019

Die Regionalregierung Kurdistan-Irak (KRG) ist das demokratisch gewählte Verwaltungsorgan der föderalen Region Kurdistan-Irak. Die Exekutive Macht ist vom Premierminister, sowie den restlichen Kabinettsministern ausgeübt. Die KRG, deren Sitz in Erbil ist verwaltet die vier Provinzen Erbil, Duhok, Sulaimani und Halabja.

Die Partei, welche die meisten Sitze im Parlament erreicht, nominiert einen Kandidaten für den Posten des Premierministers und legt ihren Vorschlag dem Präsidenten der Region vor. Sofern dieser den Kandidaten bestätigt, wird der Premierminister mit der Bildung eines neuen Kabinetts beauftragt. Dieser legt im Anschluss seine Nominierungen dem Parlament vor, welches wiederum über diese abstimmt.

Die Regionalregierung Kurdistan-Irak basiert auf den Prinzipien von Freiheit, Demokratie und Menschenrechten. Seit ihrer Gründung im Jahr 1992 handelt sie im besten Interesse der ganzen Bevölkerung und ist bemüht, die ethnische und religiöse Vielfalt in der Region zu bewahren sowie die Sicherheit aller Bewohner zu gewährleisten.

Die KRG ist stets bemüht, ihre Arbeitsweise zu verbessern und die Qualität der Demokratie zu steigern. Sie arbeitet daran, die Transparenz in der Region zu erhöhen und diverse Kompetenzen und Ämter zu dezentralisieren. Ferner ist es auch ein wichtiges Anliegen der KRG, die internationale Anerkennung der als „Anfal“ bekannten Genozid-Kampagne gegen die Kurden durch das frühere Ba’ath Regime voranzutreiben.

Nach dem Fall des früheren Regimes bemühte sich die Regionalregierung Kurdistan-Irak gemeinsam mit der Interimsregierung des Irak, einen föderalen, pluralistischen und demokratischen Staat zu schaffen. Auch heute arbeitet die KRG eng mit der irakischen Zentralregierung zusammen, um die Einhaltung der irakischen Verfassung zu garantieren.

Die gegenwärtige Regionalregierung wird von Premierminister Masrour Barzani geführt, der einem Kabinett von 21 Ministern vorsitzt. Andere Institutionen der Region umfassen den unabhängigen Richterrat, die höchste gerichtliche Instanz in der Region, sowie das Amt des Präsidenten der Region Kurdistan-Irak und dessen Präsidentschaftskanzlei, den Diwan.

Das neunte Kabinett

Das neunte Kabinett der Regionalregierung Kurdistan-Irak wurde am 10. Juli 2019 im Kurdistan Parlament angelobt .
Das Kabinett besteht aus folgenden Ministerien und Abteilungen:

Premierminister: Masrour Barzani
Vizepremier: Qubad Jalal Talabani

Ministerium für:

  • Landwirtschaft und Wasservorkommen: Begard Talabani
  • Bildung: Alan Hama Saeed Salih
  • Kamal Mohammad: Elektrik
  • Stiftung und Religion: Pshtiwan Sadq Abdullah
  • Finanz und Wirtschaft: Awat Janab Noori
  • Gesundheit: Saman Huseein Muhammad
  • Höhere Bildung und Forschung: Aram Mohammad
  • Wohnbau und Wiederaufbau: Dana Abdulkareem Hamasalih
  • Inneres: Rebar Khalid Ahmed
  • Justiz: Farsat Ahmad Abdullah
  • Arbeit und Soziales: Kwestan Mohamad
  • Märtyrer und Anfal: Abdullah Mahmood Mohammad
  • Gemeindeverwaltung und Tourismus: Sasan Othman Awni
  • Peshmerga: Shoresh Ismail Abdulla
  • Planung: Dara Rashid Mahmud
  • Handel und Industrie: Kamal Muslim Saeed
  • Transport und Kommunikation: Ano Jawhar Abdulmaseeh
  • Jugend und Kultur: Mohammad Said Ali
  • Regionminister: Aydin Maruf Selim
  • Regionministerin: Vala Fareed Ibrahim
  • Regionminister: Khalid Salam Saeed

Weitere Funktionäre mit Ministerrang:

Präsident des Divan/Ministerrates: wird angekündigt
Leiter des Departments für Medien und Kommunikation: wird angekündigt
Leiter des Departments für Informationstechnologie: wird angekündigt
Leiter des Departments für Internationale Beziehungen: Safeen Muhsin Dizayee

 

Besuchen Sie die neue Website der Regierung hier.

 

Für weitere Informationen:

Amt des Präsidenten

Kurdistan Parlament